Die Mitternachtsvenus

______________

Schneidermeister Schnippel hat in seiner Heimatstadt Neustadt einen kleinen Handwerksbetrieb. Durch seine Visionen in Stoff läuft sein Geschäft sehr schlecht und er erntet nur Spott. Nach einem Riesenkrach mit seiner Angebeteten, beschließt er bei Nacht und Nebel seine Heimatstadt zu verlassen. Nach langer Suche findet er als Nachtwächter eine neue Arbeit. Nach seiner Anstellung findet er heraus, dass er für ein großes Modehaus arbeitet. In seiner ersten Arbeitsnacht sieht er im Schaufenster die leeren Puppen und sein Genie geht mit ihm durch. Er beginnt die Puppen komplett mit seinen Kreationen auszustatten. Am nächsten Morgen nimmt das Schicksal seinen Lauf ...

1/1
Die_Mitternachtsvenus_1
Die_Mitternachtsvenus_3
Die_Mitternachtsvenus_2
Die_Mitternachtsvenus_4
Die_Mitternachtsvenus_6
Die_Mitternachtsvenus_5
doerfler_film_logo_slider

TRAILER

______________

CREDITS

______________
Produktion:

Regie: Ferdinand Dörfler

Drehbuch: Werner Illing

Kamera: Franz Koch

Musik: Joseph Niessen

Produktionsfirma: Dörfler Film

Produzent: Ferdinand Dörfler

Dreharbeiten:

Prüfung/Zensur: FSK-Prüfung (DE) 02.02.1951, 02484, ab 12 Jahre, nicht feiertagsfrei

Uraufführung (DE): 01.03.1951, München

Darsteller:
  • Theo Lingen - Meister Anton

  • Paul Kemp - Hansl

  • Hella Lexington - Miss Spleen

  • Maria Andergast - Frau Anna

  • Hubert v. Meyerinck - Direktor Meyer

  • Hans Schwarz Jr. - Reitersepp

  • Fita Benkhoff - Madame Lavable

  • Günther R. Ewers - Von Kitschampur

  • Lotte Stein - Van der Gould

  • Lotte Lang - Marei